Celestron 80/910 FH

Vor kurzem konnte ich ein knapp 40 Jahre altes Fernrohr der (damals) US amerikanischen Firma Celestron erstehen. Abgegeben wurde das Fernrohr ohne Unterbau sprich ohne Montierung und Stativ und ohne weiteres Zubehör. Nach genauerer Begutachtung und insbesondere in den ersten Beobachtungsnächten stellte sich heraus, dass dieses Fernrohr recht außergewöhnlich ist und seinen Platz neben meinen anderen Refraktoren finden wird. Dieser Artikel beschreibt diesen Celestron Refraktor und seine Eigenschaften näher.

Filmkorn

In der analogen Film-Fotografie kommt man früher oder später eigentlich nicht umhin sich auch mit diesem Thema zu beschäftigen. Dann stehen einige Fragen im Raum die ich im folgenden kurz besprechen möchte wie z.B., was ist eigentlich Filmkorn, wo kommt es her, was sind die Unterschiede beim Korn zw. Schwarzweiß- und Farb-Filmen und vor allem kann (und sollte) man das Korn reduzieren und wie ?

Im folgenden Artikel einige Gedanken die ich mir zu diesen Fragen in den vergangenen Jahren gemacht habe.

Bau einer Lochkamera

Angeregt durch Artikel im Netz über Lochkameras habe ich daraus ein Ferienprojekt für meine Kinder gemacht welche dieses mit Begeisterung angegangen sind. In dem folgenden Artikel beschreibe ich unseren Weg zu einer funktionstüchtigen Lochkamera und die ersten Ergebnisse die wir damit erreicht haben. Anregen soll dieser Artikel zu Nachbauten vielleicht gerade auch zusammen mit Kindern für die das Entstehen eines analogen Bildes ein i.d.R. vollkommen unbekannter und sehr spannender Vorgang ist. Hier geht es nun weiter zu dem Artikel.

Vergrößerungen vom Kleinbild

Seit einiger Zeit stelle ich mir die Frage auf welche maximalen Formate 35mm/Kleinbild Negative oder Dias sinnvoll vergrößert resp. ausgedruckt werden können. Recherchiert man dazu im Netz landet man häufig bei pauschalen Aussagen die als größte sinnvolle Vergrößerung das A4 Format angeben. Bisher war auch bei mir bei A4 Schluss. Kürzlich habe ich aber versuchsweise von Negativen A2 Vergrößerungen (60 x 40 cm) anfertigen lassen und die Ergebnisse waren wirklich sehr ansehnlich. In diesem Artikel habe ich mich mit diesem Thema etwas intensiver befasst und die o.g. pauschale Aussage auf den Prüfstand gestellt.

Auflösungsvermögen von Objektiven

Nachdem ich einige Artikel im Netz über hochauflösende Filme gelesen hatte welche teilweise bis über 200 Linienpaare/mm auflösen kam mir der Gedanke welche Rolle hier das Auflösungsvermögen der beteiligten Objektive spielt ?

Aus dem Bereich der Astronomie ist mir die Definition des Auflösungsvermögens von Teleskop-Objektiven geläufig welches in Bogensekunden angegeben wird, die Auflösung von Kamera-Objekten wird aber i.d.R. anders definiert, in Linienpaare/mm.

In dem folgenden Artikel versuche ich beide Definitionen zusammen zu bringen und Zusammenhänge zw. dem Auflösungsvermögen von Objektiven und Objektivparametern und von Filmen aufzuzeigen und praktische Schlüsse daraus zu ziehen.

Dafür muss ich ein wenig ausholen und ein paar theoretische Grundlagen zur Lichtbeugung erläutern bevor ich beide Definitionen zusammen bringen kann. Hier geht es aber nun zu dem Artikel.

Airy-Disk

Reinigung von Objektiven und Optiken

In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen und Vorgehensweisen beschreiben die ich anwende bei der Reinigung von optischen Elementen im allgemeinen und im speziellen bei Teleskop-Objektiven, bei Kamera-Objektiven und bei optischen Zubehör wie Okulare, Zenitspiegel usw.

Als langjähriger Amateurastronom und passionierter Fotograf gerade auch mit älterem fotografischen Equipment sind Reinigungen verschiedenster optischer Komponenten immer wieder mal fällig. Und wenn man einige Dinge dabei beachtet ist das am Ende gar nicht so schwierig und die Bildqualität wird es einem Danken. Zum Weiterlesen geht es -> hier entlang.

Schwarzweiß Filmentwicklung – Eine kurze Einführung

Ein Beitrag an dem ich mittlerweile über 12 Monate feile, ungefähr die Zeit die ich mich wieder mit analoger Fotografie und der Entwicklung von Schwarzweiß Filmen beschäftige. Hier gebe ich einen kurzen Überblick über die Entwicklung von Schwarzweiß Filmen insbesondere der Negativ-Entwicklung. Weiter unten in diesem Beitrag sind Links auf weiterführende Dokumente zu finden und auch meine ganz persönliche Zusammenfassung dieses Themas, meine Kurzanleitung zur analogen Filmentwicklung.

Hier geht es weiter zur Analogen SW Filmentwicklung.

Filmentwicklungsdose und Spirale

Analoge Fotografie 2019

Warum sollte man wieder analog auf Film fotografieren, 2019 ? Diese Frage stellte ich mir die vergangenen Monate wiederholt nachdem ich nach über 15 Jahren komplett analoger Abstinenz wieder begonnen hatte auf Film zu fotografieren. Antworten darauf gibt es vermutlich so viele wie Aussagen zu dieser Frage im Netz. Vielleicht weil man es nach wie vor kann, weil auch hochwertiges analoges Equipment z.B. in der Bucht zu vergleichsweise günstigen Preisen gebraucht zu erstehen ist, weil es immer noch eine recht ansehnliche Auswahl an Filmen gibt, weil es hipp ist, weil auch junge Leute das analoge Fotografieren erstmalig für sich entdecken…

Die vergangenen Tage habe ich mir einige Gedanken hierzu gemacht, nachzulesen hier.

TLP – Transient Lunar Phenomena

Auf der folgenden Seite gebe ich eine kurze Übersicht über flüchtige Erscheinungen auf der Mondoberfläche welche in den letzten Jahrzehnten immer wieder Gegestand von durchaus auch kontroversen Diskussionen unter Amateur- wie auch Berufsastronomen waren. Nach wie vor ist nicht abschließend geklärt ob es auf dem Mond tatsächlich noch aktive Gebiete gibt oder die zahlreichen Berichte über TLPs eher ins Reich der Phantasie und des Wunschdenkens gehören.

TLP – Transient Lunar Phenomena

Konica Minolta Dimage Scan Elite 5400 II unter Windows 10 betreiben

Wie ich meinem alten Filmscanner das Laufen unter Windows 10 beibrachte. Nachdem ich für mich die Analogfotografie wieder entdeckte ging ich daran meinen alten Filmscanner zu reaktivieren was sich schwieriger gestaltete als gedacht, da aktuelle Betriebssysteme schon lange nicht mehr unterstützt werden. Windows XP war die letzte offiziell unterstützte Version…

Letztendlich gelang es mir dann doch tatsächlich den Filmscanner unter Windows 10 zum Laufen zu bringen, mit der nativen Software von Konica Minolta ohne Zuhilfenahme von Fremdsoftware (VueScan, SilverFast). Details findet ihr unter Dimage Scan Elite 5400 II unter Windows 10.